Do you want to see our content in English?

x
x

Hardware nach Maß – individuell entwickelt für vernetzte Anwendungen

IoT Use Case - HK.SYSTEMS, Pager F.R.E.D.
5 Minuten Lesezeit
5 Minuten Lesezeit

Wer seine Anwendungen vernetzen will, Daten in der Cloud verwalten oder Komponenten im Internet of Things miteinander kommunizieren lassen will, braucht vor allem eins: die richtigen Partner, die das Projekt verstehen und die passenden Komponenten entwickeln. HK.Systems ist ein solcher Partner mit einem breiten Angebot an individuellen Lösungen für die unterschiedlichsten Branchen. Mit dem Pager F.R.E.D. erfüllt HK.Systems höchste Ansprüche an Zuverlässigkeit und praktische Handhabung in jeder (Alarm-)Situation. 

Die Herausforderung: Höchste Zuverlässigkeit bei digitalen Alarmgeräten sicherstellen

Die Zuverlässigkeit kann eine große Hürde gerade für Alarmsysteme wie Pager sein, denn die Situationen, in denen sie gebraucht werden wie Feuerwehreinsätze oder Großveranstaltungen sind typischerweise solche, in denen die vorhandenen Kommunikationskanäle bereits überlastet sind. Deshalb muss ein hervorragender Pager diese Herausforderung meistern können. Vielen Geräten fehlt die Übergangsmöglichkeit zu Betriebsfunkeinrichtungen, Mobilfunknetzen oder drahtlosen Telefonanlagen. All diese Kanäle könnten im Notfall die Alarmzustellung übernehmen – wären da nicht Protokolle und Standards, die eine einheitliche Gerätenutzung oft verhindern.  

Im Fall der Alarmgeräte geht es also darum, eine sichere Lösung zu entwickeln, die dazu auch in einer Gefahrensituation einfach und intuitiv zu bedienen ist und in einem robusten Gehäuse steckt. Um zu einer echten IoT-Lösung für die digitale Welt zu werden, muss das Gerät darüber hinaus auch vernetzungsfähig sein. Die Anforderungen an die einzelnen Hardwarekomponenten für eine End-to-End-Kommunikation gilt es, mit den richtigen Übertragungstechnologien zu verbinden. Entscheidend ist dann zusätzlich, dass die Entwicklungspartner genau hinhören und die Anforderungen der einzelnen Branchen verstehen, damit die Entwicklung ideal zur Anwendung passt.  

Die Lösung: Redundanz durch Mobilfunktechnologie sichert den Pagerbetrieb ab

Für diese Anforderungen hat HK.SYSTEMS den Pager F.R.E.D. (First Response Emergency Deployment) entwickelt. F.R.E.D. ist ein Zwei-Wege-Pager. Das bedeutet, dass er nach jedem Alarm automatisch eine Empfangsbestätigung an die Leitstelle sendet. Auch eine Rückmeldung durch den Nutzer ist möglich. Die GPS-Ortung des Gerätes lässt sich nach Bedarf komfortabel ein- und ausschalten. Die Leit- oder Koordinierungsstelle erhält dadurch jederzeit den Überblick über die aktuelle Verfügbarkeit und Position jedes einzelnen Teammitglieds. 

Damit der Alarm wirklich zuverlässig innerhalb von Sekunden erfolgt, hatte die Redundanz Priorität bei der Entwicklung. Dieser Pager kommuniziert über das moderne LTE-M Netz (auch als LTE CAT M1 bezeichnet). LTE-M ist eine Low Power Wide Area Network (LPWAN) Technologie, die die Wiederverwendung einer LTE-installierten Basis mit erweiterter Abdeckung ermöglicht. Sie wurde entwickelt, um Geräte und Dienste speziell für IoT-Anwendungen zu befähigen. LTE-M bietet eine Datenrate von 1  bis zu 4 Mbit/s, größere Mobilität und Sprachfähigkeit über das Netzwerk. Das bedeutet: einen Betrieb innerhalb bestehender Netze mit höherer Netzabdeckung, geringem Energiebedarf (Batterielebensdauer mindestens 10 Jahre) und geringer Gerätekomplexität. 

Eine weitere Besonderheit des Gerätes ist die Nutzung redundanter, bidirektionaler und verschlüsselter Datenverbindungen, die ständig zu jedem der Pager aufgebaut werden. Dabei können einerseits verschiedene Mobilfunktechnologien benutzt werden, andererseits weiß das System aufgrund der ständigen Verbindung jederzeit, welche Einsatzkräfte verfügbar und erreichbar sind: Jeder einzelne F.R.E.D. Pager überprüft ständig seine Verbindung und übermittelt seinen Status an die Einsatzzentrale.  

Aufgrund des patentierten, IP-basierten Datenprotokolls erfolgt die Alarmierung nahezu aller Pagern in wenigen Sekunden, auch bei schlechter Signalstärke und in überlasteten Netzen. Hinzu kommt ein hoher Sicherheitsstandard durch End-to-End-Verschlüsselung auf Daten- und Protokollebene und integrierte VPN-Tunnels. Die Anbindung an die jeweiligen Leitsysteme erfolgt vollkommen unkompliziert über freie Schnittstellen (API). 

Das Ergebnis: Zuverlässigkeit und praktische Handhabung in jeder (Alarm-)Situation

HK.SYSTEMS hat mit dem Pager F.R.E.D. eine ideale Lösung für Industrie, Feuerwehren, Rettungs- und Pflegedienste, aber auch für das Veranstaltungsmanagement entwickelt – also für alle Szenarien, in denen Sicherheitseinsätze schnell und zuverlässig koordiniert werden müssen. Ein rasches, digitales und redundantes Funktionsprinzip, integriert in zuverlässige, robuste, einfache und unkomplizierte Technik, garantiert Sicherheit rund um die Uhr. 

HK.SYSTEMS fertigt in Deutschland und produziert die selbst entwickelte Hardware überwiegend aus eigenen 3D-Druckern. So ist sichergestellt, dass die Geräte wirklich genau den Anforderungen entsprechen und auf die jeweilige Aufgabe abgestimmt sind. Dadurch bewähren sich die IoT-Lösungen von HK.SYSTEMS auch in sicherheitsrelevanten Anwendungen wie der beschriebenen Alarmierung, aber auch in der Leckageüberwachung bei Gefahrstoffen und anderen, ähnlich speziellen Aufgaben. 

Jetzt IoT Use Case Update erhalten

Erhalten Sie monatlich exklusive Einblicke in unsere Use Cases, Aktivitäten und News aus dem Netzwerk - Jetzt kostenlos anmelden.