RFID-Verfolgung in der Produktion vermeidet Fehler

node-divider
3 Minuten Lesezeit
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email
3 Minuten Lesezeit
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email

Reifenproduktion ist eine komplexe Aufgabe. Bei der Mischung der einzelnen Bestandteile können leicht Fehler passieren. Deshalb nutzt Nokian Tyres RFID-Tags, um Rohstoffe und Reifen während des gesamten Herstellungsprozesses zu verfolgen. 

Das Problem: Rückverfolgbarkeit in der Massenproduktion

Die Herstellung von Autoreifen ist ein komplexer Prozess. Aus Rohstoffen wie Gummi, Kohlenstoff und anderen Chemikalien entstehen die verschiedenen Komponenten eines Reifens für Autos, SUVs, Vans oder Lastwagen. Sie bringen das Auto zum Rollen, und garantieren gleichzeitig die Sicherheit der Insassen. Da die einzelnen Reifenmaterialien zwar unterschiedlich sind, aber fast identisch aussehen, sind Irrtümer schnell passiert. So kann es zum Beispiel vorkommen, dass falsches Material genutzt wird und die Reifendecke zu schwach für den LKW-Reifen ist. Damit solche Fehler nicht zu Unfällen führen, müssen die Reifen während der gesamten Produktion überwacht werden. Wenn ein Exemplar Qualitätsmängel hat, wird erforscht, welche Störungen oder Fehler im Produktionsprozess zu den Mängeln geführt haben. Der finnische Reifenhersteller Nokian Tyres hat das bis vor Kurzem manuell umgesetzt, ein langsamer und fehleranfälliger Prozess. Jetzt wird er durch moderne Technologie beschleunigt. 

Die Lösung: Tracking mit RFID-Tags

Der RFID-Lösungsanbieter Turck Vilant Systems (TVS), Tochterunternehmen des Automatisierungsspezialisten Turck, konzipiert und realisiert schlüsselfertige Lösungen für das Asset-Tracking und Bestandsmanagement. Die RFID-Lösung für Nokian Tyres bietet vollständige Rückverfolgbarkeitsdaten und Fehlervermeidung für Millionen von Reifen pro Jahr. Das System verfolgt den gesamten Produktionsprozess – von den Rohstoffen über die Komponenten bis hin zu den Reifen mit RFID-Tags an Verpackungen und Behältern. Es gibt Hunderte von Lesepunkten auf dem gesamten Werksgelände, mit denen die einzelnen Komponenten erfasst und getrackt werden. Sollte es zu Fehlern kommen, können in der Software (Turck Vilant Visibility Manager) ganze Chargen blockiert werden. Das System bemerkt sogar, wenn ein Werker versucht, falsche Komponenten in eine Maschine einzuspeisen. In diesem Fall alarmiert es den Werker automatisch. Der Visibility Manager sammelt auf diese Weise Daten von mehr als 100 Millionen jährlichen Einzelereignissen in der Produktion und kann Berichte zu jedem einzelnen Reifen sowie zu Komponenten, Rohstoffen, und Maschinen erzeugen.

Das Ergebnis: Verfolgung der Reifenproduktion in Echtzeit

Die Lösung erlaubt die automatisierte, präzise Überwachung und Rückverfolgung der Reifenproduktion in Echtzeit. Dadurch verhindert sie falsche Materialeingaben an den Maschinen und hilft bei der Steuerung der Produktion. Das browser-basierte Reporting-Tool unterstützt Manager mit seinen leistungsfähigen Funktionen bei der Überwachung der Herstellung. Zudem erlaubt es auch die Veränderung aller Werte, um Einfluss auf die Produktion zu nehmen. 

In Anwendung

NEWSLETTER

Jetzt unser IoT Use Case Update erhalten

node-divider

Erhalten Sie kostenlos das monatliche Update zu spannenden Use Cases, aktuellen Podcastfolgen und News aus unserer IoT-Community.