Von Preventive Maintenance zu Predictive Maintenance

node-divider
1 Minute Lesezeit
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email
1 Minute Lesezeit
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email

Problembeschreibung | Was verliert der Bediener heute?

Sulzer verkauft und betreibt Pumpen im Industriellen Umfeld. Kostentreiber auf Kundenseite sind ungeplante und geplante Ausfallzeiten. Der Service sollte auf Basis des aktuellen Betriebszustandes und nicht auf geschätzte Wartungsintervalle umgestellt werden. Hierzu sind einfach zu installierende, langlebige Sensoren an jeder Pumpe von Nöten die Daten erhebt welche interpretiert werden um die Nutzungszeit der Pumpe zu maximieren und die Ausfallzeiten in dieser Lebenszeit zu minimieren. Die Hauptproblematik war die Verfügbarkeit einer Konnektivität die Sensoren einerseits über Jahre batteriebetrieben und in hoher Skalierung in den herausfordernden Umgebungen einer Factory Plant zu vertretbaren Kosten auslesbar und adressierbar macht.

 

Lösungsbeschreibung

99% der Daten werden direkt am Sensor interpretiert und wenn die Pumpe vibriert wie erwartet übernimmt der Sensor die Entscheidung ob die Abweichung via Wirepas Mesh an das Backend übertragen wird – 100e Pumpen werden so mit einem Gateway in einer Fabrikahalle 24/7 überwacht. Wartungen können nun anhand der aktuellen Daten vorgenommen werden und nur dort, wo der Verschleiss zu Abweichungen führt.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

NEWSLETTER

Jetzt unser IoT Use Case Update erhalten

node-divider

Erhalten Sie kostenlos das monatliche Update zu spannenden Use Cases, aktuellen Podcastfolgen und News aus unserer IoT-Community.