Do you want to see our content in English?

x
x

Tefal senkt Energiekosten und Umweltauswirkungen mit der GENESIS64-Plattform

4 Minuten Lesezeit
4 Minuten Lesezeit

Der Haushaltsgerätehersteller Tefal hat seinen Standort mit Energie- und Abwassermanagement aufgerüstet. Er nutzt dort die GENESIS64-Plattform von ICONICS und ihre Lösungen für die Überwachung von Produktion von Abwasser. Damit kann das Unternehmen seine Energiekosten senken und die Umweltfolgen des Abwassersystems überwachen.

Die Herausforderung: Energiemanagement in der Produktion und Monitoring des Abwassersystems

Die Groupe SEB (Société d‘Emboutissage de Bourgogne) ist ein französisches Konsortium, das kleine Haushaltsgeräte und Kochgeschirr herstellt. Eine der bekanntesten Marken des Unternehmens ist Tefal SAS, die eine Produktionsstätte in Rumilly (Frankreich) betreibt. Der Standort beschäftigt rund 1.850 Mitarbeiter auf einer Fläche von 160.000 Quadratmetern. Jährlich stellt Tefal dort rund 44 Millionen Produkte her. Die Energiekosten für die Herstellung erreichen acht Millionen Euro, jeweils die Hälfte für Strom und Gas. Gleichzeitig wird für die Produktion Frischwasser benötigt, was den Betrieb eines eigenen Abwassersystems erforderlich macht. Es besteht aus einer Kläranlage, acht Einleitstellen und sieben Schieberkammern für Ventile und Pumpen.

Die Groupe SEB hat sich in ihrer Umweltstrategie verpflichtet, den Klimawandel zu bekämpfen und dabei innovative Lösungen einzusetzen. Aus diesem Grund hat die Unternehmensleitung zwei Maßnahmen beschlossen:

  1. Ein Energieeffizienzprojekt zur Senkung der produktionsbedingten Energiekosten
  2. Eine Überwachungslösung für das Abwassernetz, die eine schnelle Reaktion auf Störungen ermöglicht.


Für beide Projekte wählte Tefal das weltweit tätige Unternehmen ICONICS als Dienstleister. Das zur Mitsubishi Electric Group gehörende Unternehmen ist auf Automatisierungslösungen spezialisiert und bietet diese unter anderem als Microsoft Gold Partner im Azure Store an.

Die Lösung: Die GENESIS64-Platfform kann beliebige Anlagen für intelligente Überwachung vernetzen

Kern der Lösung ist die GENESIS64-Plattform von ICONICS. Die Suite verbindet die Produktionsebene mit der IT-Ebene und ist für ihre einfache und intuitive Bedienung bekannt. Sie ermöglicht es Unternehmen, Maschinen- und Prozessdaten in Echtzeit auf ein webfähiges Visualisierungs-Dashboard zu übertragen. Dazu wird es mit Systemen wie BMS (Building Management Systems), SCADA (Supervisory Control and Data Acquisition), ERP (Enterprise Resource Planning) und anderen Steuerungssystemen verbunden. Es unterstützt alle gängigen Industrieprotokolle wie OPC UA, MQTT, Modbus und andere.

Energiemanagement mit Energy AnalytiX

Um den Energieverbrauch und die damit verbundenen Kosten zu senken, setzt Tefal die Energiemanagementlösung von ICONICS ein. Diese Lösung umfasst neben der GENESIS64 HMI/SCADA Suite auch die die Energy AnalytiX-Software sowie Visualisierungs- und Reportingmodule. Das System ermöglicht eine präzise Überwachung und Analyse des Energieverbrauchs in Echtzeit, so dass Tefal Verbrauchsmuster erkennen und alle Systeme effizient steuern kann.

Das Energiemanagement mit der ICONICS-Software ermöglicht die Echtzeit-Visualisierung von Energieverbrauchsdaten, so dass sofort auf Verbrauchstrends reagiert werden kann. Energy AnalytiX bietet Verbrauchsberechnungen und -analysen, einen Datenhistorian zur Aufzeichnung der Datenverläufe sowie komfortable Visualisierungstools. Die Software lässt sich intuitiv konfigurieren, anpassen und bedienen.

Abwassermanagement mit Monitoring

Für das Abwassermanagement musste Tefal zunächst das Abwassersystem überarbeiten und unter anderem die acht Einleitstationen technisch aufrüsten. Anschließend implementierte der Systemintegrator Calasys eine Lösung auf Basis der GENESIS64-Plattform von ICONICS. Mit ihr wird das Abwassernetz automatisiert und optimiert. Durch die intuitive Bedienung wird der schnelle Abruf von Informationen ermöglicht.

Tefal kann jetzt wichtige Kennzahlen wie Betriebszeiten und Mengen überwachen und entsprechend steuern. Damit erreicht das Unternehmen eine verbesserte Energieeffizienz auch beim Betrieb des Abwassersystems. Darüber hinaus unterstützt die neue Softwarelösung Alarmreaktionen und die schnelle Lösung von technischen Problemen. So kann das Unternehmen schnell reagieren und Verschmutzungsrisiken für den Fluss und das umliegende Ökosystem vermeiden.

Das Ergebnis: Energieverbrauch und Abwasserstatus überwachen

Mit der neuen Energiemanagementlösung ist Tefal in der Lage, den Energieverbrauch in der Fertigung nach Geräten, Bereichen und Standorten automatisch zu erfassen. Darüber hinaus kann das Unternehmen Kosten wie Energie pro Stück besser berechnen und die Produktionseffizienz genauer erfassen.

In der Abwasseraufbereitung nutzt das Betriebsteam die Dashboards, um wichtige Kennzahlen zu überwachen. Dazu gehören die Anzahl der Starts von Stellantrieben, die Betriebszeit und die Abwassermengen. Auf diese Weise kann das Team sicherstellen, dass das Abwassersystem ordnungsgemäß funktioniert und keine Umweltschäden erzeugt.

In Anwendung

Jetzt IoT Use Case Update erhalten

Erhalten Sie monatlich exklusive Einblicke in unsere Use Cases, Aktivitäten und News aus dem Netzwerk - Jetzt kostenlos anmelden.