Mit der intelligenten Software-Plattform KUKA iiQoT vom reaktiven zum proaktiven System

node-divider
4 Minuten Lesezeit
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email
4 Minuten Lesezeit
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email

KUKA ist ein international tätiger Anbieter von intelligenten Automatisierungslösungen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Augsburg bietet seinen Kunden alles aus einer Hand: vom Roboter über die Zelle bis hin zur vollautomatisierten Anlage und deren Vernetzung in Märkten wie Automotive, Electronics, Metal & Plastic, Consumer Goods, E-Commerce/ Retail und Healthcare. Unabhängig von der Größe der eingesetzten Roboterflotte, muss ein schneller, präziser und störungsfreier Ablauf der komplexen Arbeitsprozesse stets gewährleistet sein. Gleichzeitig müssen Wartungsmaßnahmen und Serviceeinsätze möglichst geringgehalten werden. Auch Reparaturen und die Instandhaltung dürfen nicht zu Lasten der Produktivität gehen. 

Die Herausforderung: Stillstände in der Produktion vermeiden

Mit gängigen Lösungen ist die Bewertung des Zustands eines Roboters oder seiner Effizienz in Echtzeit nicht möglich, geschweige denn präzise Vorhersagen über potenzielle Ausfälle zu machen. Für mehr Transparenz in der Produktion und zur Gewährleistung effizienter und wirtschaftlich profitabler Anlagen musste eine sichere, hochverfügbare und skalierbare IoT-Plattformlösung mit intelligentem Condition Monitoring geschaffen werden. 

 

Mit IoT-Spezialist und Tochterunternehmen Device Insight hatte KUKA bereits einen langjährigen Partner an der Seite, mit dem dieses ambitionierte Ziel zügig erreicht und erfolgreich umgesetzt werden konnte. 

Die Lösung: Datenbasierte Mehrwerte durch eine cloudbasierte, intelligente Software-Plattform

Die 2003 gegründete Device Insight GmbH ist ein führender Anbieter von IoT-Plattformlösungen, der Unternehmen bei der Digitalisierung im Umfeld von Internet of Things, Industrie 4.0 und Künstlicher Intelligenz begleitet.  

 

Aus der vereinten Kompetenz in IT und OT und der agilen Zusammenarbeit zwischen Device Insight und KUKA entstand die Plattform KUKA iiQoT. Hierbei handelt es sich um eine cloudbasierte IIoT-Lösung, bei der die Daten einer kompletten Roboterflotte transparent und in Echtzeit in einem übersichtlichen Dashboard gebündelt und für die weitere Analyse, Condition Monitoring und Predictive Maintenance aufbereitet werden. 

 

Zu den zentralen Funktionen zählen Anlagen-Management, Fehlererkennung und Fernüberwachung. Anwender erhalten einen kompakten Überblick über alle relevanten Zustands- und Betriebsparameter. Dabei lassen sich die Daten transparent und punktgenau pro Linie, Zelle oder Einzelmaschine einsehen. Liegt ein Wartungsfall vor, lässt sich dieser nun remote feststellen und beispielsweise in einen Serviceauftrag bei KUKA umwandeln. 

 

Auch die Darstellung in spezifischen Clustern, beispielsweise für Roboter mit einem zu erneuernden Betriebssystem oder einer bestimmten Motortemperatur, ist mithilfe der komplexen Filterfunktion möglich.  

 

Bei Bedarf können sich die Nutzer ortsunabhängig in der ausgewählten Linie und Zelle auf dem entsprechenden Roboter einloggen und alle Parameter in Echtzeit einsehen, inklusive Zugriff auf historische Daten. Auch der Security-Status lässt sich hier jederzeit abrufen, um beispielsweise an allen Anlagen die Aktualität der Sicherheits-Technologiepakete zu prüfen. 

 

Da Anlagennetze aus Sicherheitsgründen meist nicht mit dem Internet verbunden sein sollen, entwickelte Device Insight zusätzlich einen eigenen Cloud Connector, mit dessen Hilfe die Daten aus dem Roboter geholt und über OPC-UA-Schnittstellen und das IoT-Protokoll MQTT in die Cloud übertragen werden. Dadurch wird letztlich ein digitales Abbild des Roboters in der Cloud erstellt.  

 

Um bei der Cloud-Anbindung ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten, nutzt der Connector Funktionalitäten von Microsoft Azure, darunter die automatischen Software-Updates sowie Sicherheitszertifikate, die täglich erneuert werden. So konnte Device Insight nicht nur seine Kernkompetenz im Bereich Connected Machines, sondern auch seine Expertise als Microsoft Azure Gold Partner in das Projekt voll einbringen. 

 

KUKA iiQoT eignet sich für kleine und große Roboterflotten. Als SaaS (Software-as-a-Service) konzipiert, ist KUKA iiQoT maximal flexibel und skalierbar. Roboter lassen sich der Flotte beliebig hinzufügen oder daraus entfernen – ohne Hardware-Kosten, und immer mit Zugriff auf die aktuelle Version. 

Das Ergebnis: Volles IIoT-Potenzial – ohne Security-Bedenken

Die neue Plattform KUKA iiQoT ebnet Unternehmen unabhängig  ihrer Größe den Weg zur Smart Factory und macht Automatisierung so einfach wie die Arbeit am PC. Sie bündelt die Zustandsdaten der Roboter transparent und übersichtlich in einer Plattform – von der Hardware über die Software bis hin zur Steuerung. Statt lediglich die Rohdaten zu visualisieren, liefert KUKA iiQoT ergänzende Orientierungsparameter, um Meldungen leicht interpretieren und Fehler effizient beheben zu können. Mit KUKA iiQoT profitiert der Kunde von höchster Verfügbarkeit, Flexibilität und starker Performance. 

In Anwendung

NEWSLETTER

Jetzt unser IoT Use Case Update erhalten

node-divider

Erhalten Sie kostenlos das monatliche Update zu spannenden Use Cases, aktuellen Podcastfolgen und News aus unserer IoT-Community.